Archiv der Kategorie: Gesundheit

Schnell abnehmen und am Bauch Fett verbrennen

Schnell abnehmen am Bauch lautet die Devise! Insbesondere in der Weihnachtszeit, aber im Winter allgemein, passen viele Menschen nicht so auf ihre Figur auf, wie sie es in der warmen Jahreszeit machen würden. Durch die weitere und vor allem lange Kleidung, die in dieser Zeit getragen wird, fällt der Bauch, der immer dicker wird nur gering auf. Geht im Februar der Winter wieder dem Ende zu, kommen die Sorgen um die Figur und auch dem vermehrten Bauchfett wieder auf.

Bauch Fett verbrennen

Um sich wieder eine Bikinifigur anzueignen hilft nur eines – es muss der Bauch weg!   Möglichkeiten um den Bauch weg zu bekommen gibt es mehrere. Bei den Methoden ist wichtig, dass der Fettabbau in die Gänge geleitet wir und so eine bessere Figur im Bereich der Taille erzielt wird.

Fettverbrennung am Bauch

Beim Bauchfett verbrennen wird die Fettverbrennung nicht nur am Bauch, sondern häufig auch am Po und an den Oberschenkeln angeregt. So kommen nicht nur der Bauch weg, sondern auch andere Regionen, die zugenommen haben. Hört man sich dafür bei Verwandten und Bekannten um, welche Möglichkeiten sie zum Bauch weg bekommen zur Anwendung gekommen sind, kommen viele verschiedene Tipps.

Wichtig und meist auch genannt wird, dass nicht nur der Bauch weg, sondern auch gehalten werden sollte, um den Körper und vor allem die Organe, wie das Herz nicht übermäßig zu belasten.   Eine der langfristigen Methoden ist das Umstellen der Ernährung. Mit dieser Methode geht der Bauch weg und der Körper, das Immunsystem und die Organe bekommen die Nährstoffe, die benötigt werden.

Ernährung beim Abnehmen

schnell abnehmen

Wichtig ist dabei auf eine abwechslungsreiche Ernährung zu achten. Obst und Gemüse sollten für die Aktion Bauch weg die Grundlage sein. Sinnvoll und auch empfohlen ist, dass Sport nicht nur ausgeübt wird, um den Bauch weg zu bekommen, sondern um den Kreislauf anzukurbeln und überschüssige Energie loszuwerden. Bleibt diese im Körper wird sogar das Gegenteil erreicht und es entsteht wieder ein dicker Bauch. Diese zwei Methoden sind zum einen die naheliegendsten Möglichkeiten, um Bauchfett loszuwerden und zum anderen den Kreislauf in Schwung zu halten.

Eine andere Methode, die sehr häufig zur Anwendung kommt, um den Bauch weg zu bekommen, sind Diäten. Davon gibt es immer mehr. Welche davon sinnvoll und auch hilfreich sind, dass man den Bauch weg bekommt, können Wissenschaftler nur schwer beantworten. Der Inhalt einer Diät, um den Bauch weg zu bekommen, sollte so gestaltet sein, dass keine Mangelerscheinungen entstehen. Um sich davon zu überzeugen und einen Eindruck darüber zu bekommen, bietet es sich an, dass man sich im Vorfeld informiert, ob andere damit den Bauch weg bekommen haben. Auch den Ablauf der Diät, die als Bauch weg Diät ausgewiesen wurde, sollte dabei betrachtet werden.

Mittel zum Abnehmen und Expertentipps

revolyn ultraSchnell abnehmen am Bauch, ob in Form einer Ernährungsumstellung, Sport oder einer Diät, sollte man sich keine Wunder versprechen. Für ein lang anhaltendes Ergebnis und somit den für lange Zeit den Bauch weg zu bekommen, muss Geduld und Zeit eingeplant werden.

Natürlich kann man hier etwas mit Nahrungsergänzungsmitteln oder Appetitzüglern nach helfen, wie z.B. Revolyn Ultra oder anderen Mitteln zum Abnemmen. Ich möchte jetzt keinen Beitrag zu diesen Abnehmpillen wie Revolyn Ultra schreiben, daher verweise ich auf folgende Webseite:

http://www.schlank-fit-vital.com/revolyn-ultra/

Hier finden Sie einen ausführlichen Test zu Revolyn Ultra und anderen Mitteln zum Abnehmen

Handelt es sich nicht nur um die jährliche Weihnachts- und Winterfresserei, die zu einem dicken Bauch geführt haben, sondern um ein Übergewicht, das schon lange Zeit Teil des Lebens ist, braucht man, um den Bauch weg zu bekommen, vor allem Motivation.

Um beim Bauchfett verbrennen und beim Bauch weg bekommen gezielt zu arbeiten, kann eine ärztliche Unterstützung eingeschaltet werden.

Bei einem Ernährungsexperten oder auch einem Hausarzt können Tipps eingeholt werden, wie der Bauch weg geschafft werden kann. So kann man sich vor allem sicher sein, dass der Kreislauf keinen Schaden nimmt, was wichtiger ist, als den Bauch weg zu bekommen. Bei nur einer geringen körperlichen Tätigkeit kann unter anderem empfohlen werden, dass anstatt zwei Liter Flüssigkeit, die getrunken werden auf vier bis fünf Liter aufgestockt wird. Getrunken werden soll, um den Bauch weg zu bekommen Tee oder Wasser. Diese Getränke haben keine Kalorien, wodurch die Zufuhr drastisch gegenüber anderen Flüssigkeiten gesenkt werden kann.

Die, durch Speise aufgenommen Kalorien, werden vom Berater berechnet und den Tätigkeiten angepasst. Um keinen Heißhunger zu provozieren wird darauf geachtet, dass die Menge langsam gesenkt wird. Nur wenn der ausgearbeitete Plan eingehalten wird, kann man schrittweise beobachten, wie der Bauch weg geht. Mit diesem Erfolgserlebnis, das im ersten Moment Geduld fordert, können die restlichen Veränderungen durchgezogen werden. Um die benötigte Motivation aufzubringen, ist es wichtig, dass die Familie unterstützt und eventuell der eine oder andere auch den Bauch weg bekommen möchte. Mit einer angepassten Version des Planes kann dies geschafft werden ohne die Gesundheit zu gefährden.

Kalorien beim Fettverbrennen

Die Kalorien, die pro Tag eingenommen werden, sollten nur etwas geringer sein, als die Anzahl der Kalorien, die pro Tag verbraucht werden. So kann bewusst beigesteuert werden, dass man Stück für Stück den Bauch weg bekommt und keinen Zusammenbruch oder Schädigung des Kreislaufes in Kauf nimmt. Wie hoch der individuelle tägliche Kalorienverbrauch ist, hängt von der Tätigkeit und der Bewegung ab. Zur Aufrechterhaltung der Körperfunktionen werden bei einem erwachsenen Menschen etwa 2000 Kalorien benötigt. Wie viele Joule oder Kalorien in den einzelnen Lebensmitteln stecken, kann auf den Verpackungen nachgelesen werden.

 

Entspannt die eigene Gesundheit fördern

Saunas haben nicht nur einen entspannten, sondern auch einen gesundheitsfördernden Aspekt. Wer regelmäßig sauniert, hilft seinem Körper dabei, belastende und ungesunde Stoffe auszuschwitzen. Dies reinigt nicht nur den Körper. Durch das wohlige Gefühl nach einem entsprechenden Aufenthalt in der Sauna findet man häufig auch mental Entspannung, was also auch der psychischen Verfassung zu Gute kommt. Es findet also nicht nur eine Entgiftung für den Körper, sondern auch für den Geist statt. Dieser positive Effekt des regelmäßigen saunierens sollte also auf jeden Fall nicht verachtet werden. Wer mehr über die positiven Effekte von Saunas erfahren möchte, sollte sich im Internet die notwendigen Informationen beschaffen. Wichtig ist dabei zu beachten, die verschiedenen Webseiten zu vergleichen, um so ein möglichst objektives Bild von der Sauna und den damit verbundenen Vorzügen zu bekommen. Auch der fachliche Rat von Experten sollte dabei Gehör finden.

Entspannung für die eigenen vier Wände

entspannen

Viele Möglichkeiten stehen den Menschen offen um sich vom Alltag und dem damit verbundenen Stress zu entspannen. Dabei ist nicht nur Sport, sondern auch Wellness eine immer willkommene Alternative. Um Wellness betreiben zu können, muss nicht unbedingt eine entsprechende Kur gebucht werden. Auch in den eigenen vier Wänden lassen sich solch entspannenden Elemente verwirklichen. Eine Möglichkeit hierfür ist die so genannte Home Sauna. Die Sauna wird dabei im eigenen Haus eingebaut, so dass mit nur wenig Aufwand die gewünschte Entspannung stattfinden kann. Dabei gehen die verschiedenen Anbieter sehr flexibel auf die Bedürfnisse, Vorstellungen und Wünsche der Kunden ein. Die Größe kann ebenso wie die Ausstattung variieren. So lässt sich schnell die ideale Sauna für das eigene Zuhause finden. Auch vor dem Preis sollte nicht voreilig zurückgeschreckt werden. Längst bieten die Hersteller ihre Waren zu erschwinglichen und moderaten Preisen an, so dass für Jedermann eine Sauna im eigenen Haus möglich ist.

Varikose – Was tun bei Krampfadern und Schmerzen

Krampfadern verursachen häufig starke Schmerzen, unter denen die Betroffenen sehr leiden und ein Weg zum Arzt oft unausweichlich ist. Doch neben der allgemeinen Schulmedizin gibt es noch einige andere Wege, mit deren Hilfe den Krampfadern und Schmerzen effektiv zu Leibe gerückt werden kann.

varikose

Krampfadern und Schmerzen Linderung durch Venensalben

Wenn Sie unter Varikose leiden, können Sie äußerlich verschiedene Cremes oder Venensalben anwenden, die beispielsweise aus Rosskastanien, Weinlaub, Koffein, Honig oder Hamamelis hergestellt werden. Eine solche Venensalbe ist die Varicobooster Creme, die aus natürlichen Inhaltsstoffen besteht und eine gute und nachgewiesene Wirkung hat. Varicobooster ist eine relativ neue Creme, aber ist jetzt schon sehr beliebt und hat viele Frauen überzeugt.

Wichtig ist, dass Sie damit Ihre Krampfadern über einen längeren Zeitraum hinweg einreiben und das nicht nur auf den betroffenen Venen, sondern über die Knöchel und den kompletten Unterschenkel verteilen. Allerdings dürfen Beine mit Krampfadern auf keinen Fall massiert werden, da es sonst vorkommen kann, dass sich etwaige Blutgerinnsel lösen, die anschließend zur Lunge weiter wandern und somit Thrombosen auslösen können. Zusätzlich ist mehr Bewegung ein gutes Mittel, um Krampfadern zu lindern. So eignen sich zur Venen-Stärkung ganz hervorragend Spaziergänge, Wanderungen, Radtouren und Schwimmen.

Weitere Möglichkeiten um Varikose zu lindern

Auch kalte Beingüsse und Wassertreten sind sehr zu empfehlen, wobei es auch hier auf die Regelmäßigkeit ankommt. In der Apotheke erhalten Sie zudem diverse venenstärkende Kräuter, die innerlich eingenommen werden können. Des Weiteren ist es ratsam, die Beine immer wieder hochzulegen. Das geht beispielsweise ganz wunderbar während dem Fernsehen oder dem lesen. Dazu können Sie spezielle Venengymnastik betreiben. Diese können Sie sich zum Beispiel von Ihrem Arzt oder Ihrem Krankengymnastik zeigen lassen und anschließend regelmäßig selbst zu Hause ausführen. Sollten Sie unter Übergewicht leiden, dann kann das Abnehmen die Beine zusätzlich entlasten, da sie dadurch weniger Gewicht tragen müssen.

Krampfadern in der Medizin

Abhilfe bei durch Krampfadern bedingten Schmerzen verschafft aber auch die Medizin. So kann Ihr Arzt Ihnen beispielsweise Kompressionsstrümpfe oder -verbände anlegen. Zudem können Sie Ihre Krampfadern durch Spritzen veröden lassen. Oder Sie ziehen die chirurgische Lösung vor: das Stripping.

Hier werden die betroffenen Venen herausgezogen. Allerdings müssen Sie hierbei durch viel Bewegung dafür sorgen, dass die verbleibenden Venen stärker werden, denn diese müssen dann die Aufgaben der entfernten Venen übernehmen.

Varikose lindern

Somit gibt es gleich mehrere Möglichkeiten, mit deren Hilfe Sie Ihre Krampfadern lindern können. Welche für Sie die am besten geeignetste Methode ist, können Sie am besten zusammen mit Ihrem Arzt herausfinden. Denn dieser kennt sich einerseits mit Ihrem Krankheitsbild aus und andererseits geraten Sie somit nicht in die Gefahr, versehentlich etwas nicht Geeignetes zu unternehmen.

Hornhaut – Tipps und Hilfe

Besonders oft bildet Hornhaut sich an den Füßen. Diese müssen immerhin täglich unser gesamtes Körpergewicht tragen, von A nach B laufen und werden dabei oft nur wenig beachtet. Es sei denn, sie machen sich einmal durch Schmerzen bemerkbar, zum Beispiel wenn die Haut sehr trocken und rissig ist und sich Schrunden oder Hornhaut bildet.

hornhaut

Was hilft bei Hornhaut und wie wird sie behandelt?

Ein wichtiger Faktor zur Bekämpfung von Hornhaut ist das Schuhwerk. Mit falschem Schuhwerk schinden Sie Ihre Füße. Die Füße leiden vor allem unter zu engen Schuhen, die Reibung und Druck erzeugen. Meist entsteht dann in der Folge erst Blasen und dann Hornhaut an den Fußsohlen und Fersen  und diese dicke Haut hat auch ihren Sinn: Sie soll die Füße zukünftig vor Blasen durch Reibung und Druck schützen. Schmerzhaft wird die Hornhaut jedoch erst, wenn sich Risse  aufgrund von Trockenheit und/oder Hühneraugen bilden. Dagegen hilft vorbeugend:

  1. leichtes, nicht zu enges und auch mal offenes Schuhwerk tragen
  2. nicht nur im Sommer draußen und auch Zuhause öfter barfuß laufen
  3. regelmäßig die Füße eincremen
  4. als Intensivkur: abends eine dicke Schicht Pflegecreme oder Melkfett auf die Füße auftragen, Woll- oder Baumwollsocken darüberstülpen und (am besten über Nacht) einwirken lassen

Achtung beim Hornhaut entfernen

Insbesondere im Frühling, wenn draußen wärmer wird, wagen sich viele Menschen an das Entfernen ihrer Hornhaut. Doch Achtung: Begehen Sie nicht den Fehler und setzen Sie eine Schere an Ihren Füßen an, um damit die Hornhaut abzuschneiden! Das kann zu Verletzungen und Keimbefall führen.

Alternativ sollten Sie die Hornhaut lieber mit einem Bimsstein sanft entfernen. Zuvor ist es empfehlenswert, die Haut in einem Fußbad etwas einzuweichen. Nach der Prozedur mit dem Bimsstein sollten Sie Ihre Füße sorgfältig eincremen. Nehmen Sie dazu am besten eine feuchtigkeitsspendende Creme. Gegebenenfalls können Sie diese mit einem ätherischen Öl noch aufwerten, so dass Ihre Füße angenehm duften.

Vorbeugen

Hornhaut ist meist nur recht unansehnlich, doch manchmal kann sie auch schmerzhaft werden wenn sich Schrunden und bilden. Dem Ganzen sollten Sie vorbeugen: Laufen Sie hin und wieder barfuß, gönnen Sie sich ein Fußbad, behandeln Sie die Hornhaut an den Füßen mit einem Bimsstein und cremen Sie Ihre Füße regelmäßig ein!

Gesund Abnehmen ohne Jojo-Effekt

Viele übergewichtige Menschen möchten abnehmen – sie wissen aber nicht, was sie dafür tun sollen und sie die den befürchteten Jojo-Effekt vermeiden können. Viele schrecken aber auch vor einer Diät zurück – lässt sich doch das Gerücht, dass Abnehmen gleichbedeutend mit Hungern ist, nicht ausrotten. Hungern muss aber bei einer gesunden Diät überhaupt nicht sein, abgesehen von der Tatsache, dass radikale Nulldiäten ohnehin keinen langfristigen Erfolg bringen und zudem noch gesundheitsschädlich sind. Der erwähnte Jojo-Effekt lässt viele Diät-Kuren scheitern und führt bei den Betroffenen zu großem Frust.

gesund abnehmen

Wer aber die Gründe für den Jojo-Effekt kennt, kann ihn leicht vermeiden: Eine Diät führt im Körper dazu, dass der Grundumsatz heruntergefahren wird. In einem gewissen Maße ist dies natürlich auch förderlich, es darf aber nicht in die Extreme gehen. Genau dazu raten aber viele Diäten – auch wenn das sehr ungesund ist. Wer kaum mehr etwas isst, leidet nicht nur zwangsläufig unter quälenden Hungergefühlen, sondern fährt auch den Grundumsatz des Körpers völlig herunter. Zunächst purzeln die Kilos tatsächlich – sobald dann aber wieder mehr gegessen wird, speichert der Körper alles, was er bekommt, für “schlechte Zeiten” ab, denn er hat aus dem extrem verminderten Grundumsatz gelernt. Die mühsam abgehungerten Kilos sind sofort wieder drauf, nicht selten zeigt die Waage sogar mehr an als vorher.

Vor der Diät

Vor einer Diät sollten Betroffene sich deswegen zunächst einmal über ernährungsphysiologische Aspekte des Körpers informieren, um einen sinnlosen und leicht zu vermeidenden Jojo-Effekt zu umgehen. Wer Tipps für ein gesundes Abnehmen beherzigt, wird langfristig deutlich mehr an Kilos verlieren und das Traumgewicht auch halten können!

Gesundes Abnehmen erfolgt in erster Linie über eine gesunde, kalorienbewusste Ernährung – und eben nicht durch Hungern. Natürlich müssen Betroffene darauf achten, dass sie weniger Kalorien als vorher zu sich nehmen – anders kann Abnehmen nicht funktionieren. Dies bedeutet aber zunächst nur, dass man keine leeren Kalorien zu sich nimmt. Leere Kalorien finden sich in solchen Lebensmitteln, die dem Körper Zucker und Fett liefern, aber keine dauerhafte Energie. Leere Kalorien findet man in Süßigkeiten und Weißmehlprodukten- sie haben viele Kalorien, sorgen aber nicht für ein nachhaltiges Sättigungsgefühl.

Gesunde Kalorien finden sich in Gemüse und Obst. Obst hat wegen des Fruchtzuckers auch nicht immer wenig an Kalorien, sättigt aber vielmehr und ist deswegen auch in einem normalen Maße erlaubt. An Gemüse sollen Betroffene sich sattessen – Gemüse landet nicht auf den Hüften und sorgt für ein langanhaltendes Sattgefühl! Zudem sollte man während einer Diät viel weißes Fleisch verzehren- Eiweiß unterstützt die Abnahme, hat wenig Kalorien und sättigt gut. Wer darauf achtet, dass er viel trinkt, beugt auch dadurch dem Hungergefühl vor. Sport ist ebenfalls ein Aspekt beim gesunden Abnehmen. Sport hält die Haut straff, verbessert die Durchblutung und sorgt für ein gutes Körpergefühl