Varikose – Was tun bei Krampfadern und Schmerzen

Krampfadern verursachen häufig starke Schmerzen, unter denen die Betroffenen sehr leiden und ein Weg zum Arzt oft unausweichlich ist. Doch neben der allgemeinen Schulmedizin gibt es noch einige andere Wege, mit deren Hilfe den Krampfadern und Schmerzen effektiv zu Leibe gerückt werden kann.

varikose

Krampfadern und Schmerzen Linderung durch Venensalben

Wenn Sie unter Varikose leiden, können Sie äußerlich verschiedene Cremes oder Venensalben anwenden, die beispielsweise aus Rosskastanien, Weinlaub, Koffein, Honig oder Hamamelis hergestellt werden. Eine solche Venensalbe ist die Varicobooster Creme, die aus natürlichen Inhaltsstoffen besteht und eine gute und nachgewiesene Wirkung hat. Varicobooster ist eine relativ neue Creme, aber ist jetzt schon sehr beliebt und hat viele Frauen überzeugt.

Wichtig ist, dass Sie damit Ihre Krampfadern über einen längeren Zeitraum hinweg einreiben und das nicht nur auf den betroffenen Venen, sondern über die Knöchel und den kompletten Unterschenkel verteilen. Allerdings dürfen Beine mit Krampfadern auf keinen Fall massiert werden, da es sonst vorkommen kann, dass sich etwaige Blutgerinnsel lösen, die anschließend zur Lunge weiter wandern und somit Thrombosen auslösen können. Zusätzlich ist mehr Bewegung ein gutes Mittel, um Krampfadern zu lindern. So eignen sich zur Venen-Stärkung ganz hervorragend Spaziergänge, Wanderungen, Radtouren und Schwimmen.

Weitere Möglichkeiten um Varikose zu lindern

Auch kalte Beingüsse und Wassertreten sind sehr zu empfehlen, wobei es auch hier auf die Regelmäßigkeit ankommt. In der Apotheke erhalten Sie zudem diverse venenstärkende Kräuter, die innerlich eingenommen werden können. Des Weiteren ist es ratsam, die Beine immer wieder hochzulegen. Das geht beispielsweise ganz wunderbar während dem Fernsehen oder dem lesen. Dazu können Sie spezielle Venengymnastik betreiben. Diese können Sie sich zum Beispiel von Ihrem Arzt oder Ihrem Krankengymnastik zeigen lassen und anschließend regelmäßig selbst zu Hause ausführen. Sollten Sie unter Übergewicht leiden, dann kann das Abnehmen die Beine zusätzlich entlasten, da sie dadurch weniger Gewicht tragen müssen.

Krampfadern in der Medizin

Abhilfe bei durch Krampfadern bedingten Schmerzen verschafft aber auch die Medizin. So kann Ihr Arzt Ihnen beispielsweise Kompressionsstrümpfe oder -verbände anlegen. Zudem können Sie Ihre Krampfadern durch Spritzen veröden lassen. Oder Sie ziehen die chirurgische Lösung vor: das Stripping.

Hier werden die betroffenen Venen herausgezogen. Allerdings müssen Sie hierbei durch viel Bewegung dafür sorgen, dass die verbleibenden Venen stärker werden, denn diese müssen dann die Aufgaben der entfernten Venen übernehmen.

Varikose lindern

Somit gibt es gleich mehrere Möglichkeiten, mit deren Hilfe Sie Ihre Krampfadern lindern können. Welche für Sie die am besten geeignetste Methode ist, können Sie am besten zusammen mit Ihrem Arzt herausfinden. Denn dieser kennt sich einerseits mit Ihrem Krankheitsbild aus und andererseits geraten Sie somit nicht in die Gefahr, versehentlich etwas nicht Geeignetes zu unternehmen.